Heilig Kreuz Stromberg

Schönster Wallfahrtsort Westfalens. Mindestens.

Generationen pilgern zum Heiligen Kreuz nach Stromberg auf den Burgberg. Diese Tradition wachzuhalten ist für uns eine Verpflichtung und eine große Freude. 

Mit einer der schönsten Wallfahrtskirchen Westfalens und einem herrlichen Gelände auf dem Burgberg haben wir - zugegebenermaßen - aber auch ganz gute Voraussetzungen. 

Oder um es mit dem Wahlspruch Stombergs zu sagen: In Cruce Salis. 

Im Kreuz ist Heil. 

Kirchenfotos St. Johannes-098.jpg
 

Deine Ansprechpartner:innen

Wallfahrtstermine 2023

 

Die Wallfahrtssonntage in Stromberg im Jahr 2023:

- 25. Juni

- 2. Juli

- 9. Juli

- 10. September

Das Wallfahrtsprogramm ist derzeit in Planung.

 

Unsere Kirche

Hl. Kreuz
Hl. Kreuz

press to zoom
Hl. Kreuz
Hl. Kreuz

press to zoom
Hl. Kreuz
Hl. Kreuz

press to zoom
Hl. Kreuz
Hl. Kreuz

press to zoom
1/8

In Stromberg haben wir zwei Kirchen: Die St. Lambertus-Kirche in Unterstromberg ist die Pfarrkirche. Die hier abgebildete Heilig-Kreuz-Kirche auf dem Burgberg mit dem herrlichen Blick vom Münsterland in die Soester Boerde ist die Wallfahrtskirche. In ihr wird das Heilige Kreuz von Stromberg aufbewahrt, das seit 800 Jahren Mittelpunkt der Stromberger Wallfahrt ist. Die Kreuzkirche wird 1207 als "major ecclesia in castro" (die größere Kirche in der Burg) - im Vergleich zur Georgskapelle - genannt. Eine Urkunde aus dem Jahre 1208 bezeugt für Stromberg schon eine blühende Wallfahrt. Bei dieser Kirche handelt es sich jedoch um einen Vorgängerbau der heutigen Kreuzkirche, denn im Jahre 1316 brannte das Gotteshaus "durch die böswillige Tat eines Abtrünnigen" ab. Im Jahre 1344 konnte Stromberg zur Einweihung der neuen Kreuzkirche einladen. Die Kreuzkirche ist wie die Lambertikirche auch eine gotische, dreischiffige Hallenkirche auf fast quadratischem Grund. Der Chorraum ist in fünf Seiten eines Achtecks gebrochen und mit Strebepfeilern besetzt. Die hoch aufragenden Gewölbe eröffnen einen eleganten Raum höfischen Stiles. Die Kreuzkirche hat nie einen Turm besessen, da ein weiterer Wehrturm innerhalb der Burg überflüssig war. Die Glocken befinden sich im Paulusturm.

 

Die Stromberger Wallfahrt

Hl. Kreuz 0950.jpg

In Cruce Salus - im Kreuz ist Heil. So steht es über dem Haupteingang der Heilig-Kreuz-Kirche auf dem Stromberg. Seit mehr als 800 Jahren besuchen christliche Pilger hier das Heilige Kreuz.

 

Die silberummantelte Christusgestalt hängt nicht als Leidender, sondern steht als der, der durch den Tod am Kreuz die Macht des Todes überwunden hat. Er ist der „König auf dem Kreuzesthron“, der all die Menschen liebevoll anschaut, die sich unter dieses Kreuz stellen, um aus dem Geheimnis des Kreuzes Christi Kraft zu schöpfen.

 

Wie viele Menschen vor dem altehrwürdigen Kreuz in der 1344 eingeweihten hochgotischen Wallfahrtskirche gebetet haben, kann niemand zählen. Auch in unseren Tagen hat dieses Kreuz nichts von seiner Anziehungskraft und von seiner Ausstrahlung verloren. Es erzählt die Botschaft von einem liebenden Gott, der in Jesus Christus den Weg der Menschen gegangen ist. Mit seiner Lebenshingabe aus Liebe zu uns Menschen bis zum Tod am Kreuz, eröffnet er auch uns den Weg zur Auferstehung und Teilhabe an seinem göttlichen Leben.

Das Heilige Kreuz in Stromberg lädt ein, vor ihm auszuruhen und still zu werden. Die ausgebreiteten Arme des Gekreuzigten sind eine Einladung an alle Pilgerinnen und Pilger, zu ihm zu kommen, sich von ihm umarmen zu lassen und bei ihm Ruhe und neue Lebenskraft zu finden.

Pfarrer Georg Michael Ehlert
Rektor der Wallfahrt

 

Wallfahrtsausschuss

Der Wallfahrtsausschuss organisiert die Wallfahrtsveranstaltungen in Stromberg. Ihm gehören an: Heike David, Helmut Dreier, Pfarrer Georg-Michael Ehlert, Pater Davis Elanjickal, Daniel Grünebaum, Carsten Herzog, Andrea Koch, Claudia Lohmüller, Dirk Ossenbrink, Schwester Agnes Maria und Wilfried Thorwesten