top of page

Impuls zum 2. Advent 

Bereitet dem Herrn die Wege...
... und gebt Acht auf seine Schöpfung!

von Pater Tomy

zu Mt. 3, 1-12

advent2_elmarwaigand_pfarrbriefservice.jpg
advent2_elmarwaigand_pfarrbriefservice.jpg

Schwestern und Brüder!

 

Advent 2022! Immer noch ist die Erde zu trocken, immer noch fehlt den Feldern und Wäldern das nötige Wasser. Bis heute hat die Natur noch lange nicht aufgeholt, was die Sommer der letzten paar Jahre ihr geraubt hat. Im Fernsehen sagt die Sprecherin: „Noch nie war das Wetter so extrem, wie in den letzten Jahren. Eigentlich, so ein Förster, müsste es jetzt drei Monate regnen, damit das aufgeholt wird, was im Sommer verloren wurde. Vor ein paar Jahren tagte die Weltklimakonferenz in Glasgow. Sie stellt fest: Wir Menschen müssen handeln, sonst werden unsere Kinder und Enkelkinder Opfer größter Katastrophen.

 

„Dem Herrn den Weg bereiten“, das fordert Johannes heute von uns! Das kann heute bedeuten: „Die Straße ebnen“, indem ich sie nicht mit dem Auto benutze, sondern zu Fuß gehe oder mit dem Fahrrad fahre. „Jede Schlucht ausfüllen“, indem ich meinen Garten, nicht mit Steinen sauber ordne, und zumache, sondern der Natur Raum gebe, Pflanzen, Sträucher wachsen lasse. In der Zeitung stand: „Die deutschen Friedhöfe verkommen zu Steinwüsten, weil alles sauber und akkurat sein soll, aber die Natur leidet darunter.“ Ich habe in Oelde gehört, dass die Deutschen kleine Gärten pflanzen zur Erinnerung an ihre Verstorbenen. Einmalig in der Welt! Aber diese Kultur scheint unterzugehen, schade!

Ein Geschenk an Gott, indem ich das und das nicht verpackt kaufe, sondern auf die Suche gehe, wie ich es ohne Verpackung zu kaufen bekomme. Indem ich Geschenke mache, ohne Folie und Plastik und Papier darum, weil ich zum Geschenk sage: „Ich schenke dir dies, aber ganz bewusst ohne Verpackung!“ Plastikfasten nenne ich das. Das wäre doch was für den Advent 2022!

 

„Bereitet dem Herrn die Wege“, das kann spannend sein, inmitten der Welt in Deutschland, die alles teuer verpackt in Klarsichtfolie, teurem Papier und wiederverschließbarem Plastik. Das muss nicht sein, oft stört das Plastik die Wirkung der Blumen. Das Geschenk und die Liebe zählt, nicht die so aufwändige Verpackung, die gleich wieder in den Abfall wandert. Die Wurst und der Käse aus Papier schmeckt nicht schlechter. „Bereitet dem Herrn die Wege“, und fangt an, aus dem Sommern der letzten Jahre für den Advent 2022 zu lernen! Zur Freude Gottes, zur Erhaltung seiner Schöpfung! Eure Kinder und Enkelkinder werden es euch danken! Bereitet nicht nur dem Herrn die Wege!

 

Alles beginnt mit kleinen Schritten! Macht den ersten Schritt, dem Herrn die Wege zu bereiten! Bereitet dem Herrn die Wege, durch unsere Achtsamkeit auf seine Schöpfung! Dann seid ihr auf einem guten Weg, im Advent 2022! Lernt dazu! Werdet schlauer! Bereitet dem Leben die Wege! Ohne zusätzlichen, sinnvollen Müll! Das ist ein Fasten, wie Gott es liebt und uns gut tun wird.

Gebrochener Schlamm
bottom of page