Impuls für den Alltag

Impuls für den 19.08.2018

Internet Impulse 20. Sonntag

Jeder von uns ist auf der Suche nach dem Glück seines Lebens; nach einem geglückten und gelungenen Leben.

Manche glauben das Glück ihres Lebens liege darin, möglichst viel Geld zu verdienen, eine sichere Arbeitsstelle zu haben, ein großes Auto, ein schickes Haus zu besitzen, und selbstverständlich noch genug Geld für einen Urlaub.

Andere suchen ihr Glück im  Sport, in der Musik oder in einem anderen Hobby.

Auch gibt es Menschen, die Zeit und Kraft für Umwelt, Gerechtigkeit  und karitative Zwecke investieren, sich voll engagieren, damit leben und darin ihr Glück finden.

Glück ist aber relativ.

Viele Menschen wären schon glücklich, wenn sie jeden Tag genug zu essen hätten, ein Dach über dem Kopf und etwas zum Anziehen.

Ja, alle Menschen – ob reich oder arm, gläubig oder ungläubig - wir alle suchen  nach dem Glück.

Schauen wir auf Jesus und hören wir auf seine Worte.

 „Ich bin das Brot des Lebens, und wer von diesem Brot isst, wird nicht mehr hungern! “Er steigert seine Aussage und fährt fort: „Ich gebe euch ewiges Leben, Ihr sollt das Leben in Fülle haben“.

Schauen wir uns sein Leben an.

Geboren in einer Krippe musste er als Baby mit seinen Eltern in ein fremdes Land fliehen.

Als  Erwachsener zog er Tag und Nacht  mit einigen jüngeren Leuten  von Dorf  zu Dorf.

Er aß mit den Zöllnern und den Sündern, schloss Freundschaft mit Bettlern und Ausgestoßenen, er hatte  kein zu Hause mehr.

Und sein Ende? Es war eine Katastrophe, Sterben mit Schimpf und Schande am Kreuz.

Hatte er Glück im Leben?

Am Ende konnte er sagen: „Es ist vollbracht. Vater, in deine Hände gebe ich mein Leben zurück.“ Am Ende war es  gelungen und glücklich.

Er war ein Glücksbringer  für die  Armen, für die Kranken, für die Ausgestoßenen und für die, die unter Ungerechtigkeit leiden.

Wenn wir die Stimme Gottes hören, und danach leben, tun und denken, dann ist unser  Leben gelungen vor Gott und den Menschen.

Ich wünsche mir, dass wir alle glücksuchenden Menschen in diesem Sinne  Glück im Leben haben, dass wir Glücksbringer für unsere Mitmenschen sind.

Pater Davis