Impuls für den Alltag

24. Juni 2018 - Pfarrer Michael Ehlert

"Stadtpatron Johannes d. Täufer und Große Kreuztracht in Stromberg"
Zwei kirchliche Großereignisse prägen diesen Sonntag unsere Pfarrei St. Johannes.
Das Geburtsfest des Stadtpatrons Johannes der Täufer und die Große Kreuztracht in Stromberg.

Schon bei der Geburt des Johannes weist sein Vater, der Priester Zacharias, auf die besondere Aufgabe des Täufers hin:
„Und du Kind, wirst Prophet des Höchsten heißen, denn du wirst dem Herrn vorangehen und ihm den Weg bereiten.“ (Lk 1,76).

In seiner Verkündigung am Jordan weist Johannes der Täufer auf Christus hin mit den Worten: „Seht das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegträgt.“ (Joh 1,29) -
Durch sein ganzes Wirken erfüllt Jesus diese Aufgabe. Er verkündet, heilt und verzeiht, um so die Menschen wieder mit der Liebe Gottes zu verbinden. Dies vollendet sich bei seinem Tod am Kreuz. Daher ist dieses Zeichen von Schmach, Gewalt und Tod durch die Liebe Christi für uns zu einem Zeichen des Heils geworden.

Am Portal der Stromberger Wallfahrtskirche zum Heiligen Kreuz steht: „In cruce salus“ – „Im Kreuz ist Heil“.

Seit dem 11./12. Jahrhundert kommen viele Menschen zu diesem Kreuz. Viele erfahren im Blick auf diesen Gekreuzigten Solidarität im Leid, Verständnis für ihr Leid, Kraft, Trost und Heilung.

In der Großen Kreuztracht zu Beginn der Hauptwallfahrtszeit wird seit Jahrhunderten dieses Wallfahrtskreuz durch Stromberg getragen, um die Verbundenheit Christi mit unserem Leben – und mit den Leiden der Menschen zum Ausdruck zu bringen. In diesem Jahr liegt ein Schwerpunkt des gemeinsamen Betens auf diesem Weg auf dem Thema: „Suche Frieden“.

Auf diesen Christus, der auch mitträgt an unserem Unfrieden und an der Friedlosigkeit unserer Zeit weist unser Pfarrpatron Johannes der Täufer hin. 

Allen wünsche ich einen gesegneten Sonntag und eine gute Woche.
 

Ihr Pastor Georg Michael Ehlert